+49 (0) 40 75366115 info@uniquereisen.de

Jordanien Bildungsreise:

Länderinformationen

Jordanien – die Wiege der Menschheit

Die kleine Monarchie Jordanien ist geprägt von herzlicher Gastfreundschaft, großartiger Kultur und traditionsreicher Geschichte. Während Ihrer Bildungsreise durch diese Oase der Stabilität im Nahen Osten erleben Sie die Vielfalt der Naturlandschaften ebenso wie die meist sehr gut erhaltenen, imposanten Bauwerke aus früheren Herrschaften. Ihre Rundreise führt Sie in die Hauptstadt Amman. Hier treffen arabische Tradition und westliche Moderne aufeinander. Zudem besuchen Sie die Felsenstadt Petra, die oft als achtes Weltwunder der Antike bezeichnet wird. Aber auch die Wüste und das Meer dürfen auf einer Rundreise durch Jordanien nicht fehlen.  In der Region Wadi Rum prägt eine spektakuläre Wüstenlandschaft mit rötlichen Sanddünen das Bild, an den Stränden des Toten Meeres, dem tiefsten Punkt der Erde, können Sie ein heilendes Bad nehmen und die Hafenstadt Aquaba zeigt Ihnen auf Ihrer Bildungsreise noch einmal ein anderes Bild des facettenreichen Jordaniens. Hier treffen Sie auf feinsandige Strände und farbenfrohe Korallenriffe.

Erleben Sie Ihre UNIQUE Moments dieser Rundreise mit uns.

Covid 19 in Jordanien

Aufgrund der sich weltweit dynamisch ändernden Lage hinsichtlich der Corona-Pandemie informieren wir Sie gerne telefonisch, oder schriftlich über die aktuelle Situation in Jordanien.

Allgemeine Einreisebestimmungen nach Jordanien

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Jordanien einen sechs Monate über die Einreise hinaus gültigen Reisepass. Zudem wird ein Visum benötigt. Dieses kann bei Einreise an den Flughäfen Queen Alia International und Aqaba auch „on arrival“ beantragt werden. Die Gebühr in Höhe von derzeit 40 JOD ist in Ihrem Reisepreis enthalten.Andere Reisende müssen die Gebühr direkt an den Flughäfen in jordanischen Dinar bezahlen (Wechselstuben/Geldautomat vorhanden). Alternativ kann das Visum auf eigene Kosten vor der Einreisebei den zuständigen Auslandsvertretungen beantragt werden. Visa für eine mehrfache Einreise nach Jordanien stellen ausschließlich die jordanischen Auslandsvertretungen wie die Botschaft des Königreichs Jordanien in Berlin aus.

Deutsche, die in der Region geboren wurden (aber nicht in Jordanien), insbesondere bei irakischer, syrischer oder palästinensischer Abstammung, müssen damit rechnen, bei der Einreise zurückgewiesen oder durch die jordanischen Sicherheitsbehörden befragt zu werden. In Einzelfällen können Reisende auch zu einem Gespräch am folgenden Tag geladen werden. Leisten Sie dieser Aufforderung unbedingt Folge, da ansonsten eine Ausreise verweigert wird. Betroffenen wird daher geraten, Visa nicht erst am Flughafen, sondern schon in Deutschland zu beschaffen.

Für Reisende anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrem zuständigen Konsulat.

Impfungen und Gesundheit für Reisen durch Jordanien

Generell sind für die direkte Einreise aus Deutschland nach Jordanien keine Impfungen vorgeschrieben.

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebietes müssen alle Personen ab einem Alter von einem Jahr eine Gelbfieberimpfung nachweisen.
Bei Einreise aus einem Poliogebiet müssen alle Reisenden den Nachweis einer Impfung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung) innnerhalb der letzten 12 Monate bis 4 Wochen vor Abreise aus dem Poliogebiet erbringen.

Man sollte vor jeder Reise überprüfen, ob noch ausreichender Impfschutz besteht, oder ggf. aufgefrischt werden muss (weitere Informationen sind auf der Seite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de zu finden). Außerdem wird ein Impfschutz gegen Hepatitis Aempfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder  besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. Eine gültige Gelbfieberimpfung wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt, siehe hierzu www.who.int

Das medizinische Versorgungsniveau ist in Amman sehr gut. Hier sind besonders die beiden großen Privatkrankenhäuser, das Al-Khalidi Medical Center und das Arab Medical Center, zu nennen. Außerhalb der Hauptstadt ist mit starken Einschränkungen zu rechnen, v.a. auch hinsichtlich des Rettungsdienstes bei Unfällen.

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.
  • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen.
  • Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Beste Reisezeit für Bildungsreisen nach Jordanien

In Jordanien herrscht überwiegend Mittelmeerklima vor. Dennoch sind die klimatischen Unterschiede zwischen den einzelnen Landesteilen während der Jahreszeiten beachtlich. Der jordanische Sommer, der sich von Mai bis Oktober erstreckt, ist sonnig, heiß und trocken. Das Jordantal hat subtropisches Klima mit über 40°C im Sommer. In Süd- und Ostjordanien ist es im Sommer sehr trocken mit Temperaturen an die 50°C. Hier herrscht mit Wüsten- und Steppenklima. Das Hochland ist gemäßigter mit 35-40°C im Sommer. Nachts kühlt es im Hochland auf angenehme Temperaturen ab. In Wüstengebieten kann es auch sehr stark abkühlen. Der Winter, der sich von Dezember bis März erstreckt, ist regenreich bei Tagestemperaturen zwischen 0 und 15°C. An sonnigen Tagen können aber auch 25°C erreicht werden. Im Jordantal und in Aqaba ist das Klima etwas milder.

Zeitunterschied in Jordanien

Sommerzeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunden

Winterzeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunden

Währung und Umtausch in Jordanien

Die nationale Währung ist der Jordan-Dinar = 100 Piaster = 1000 Fils

Umrechnungskurse z.Z.:            1 EUR = 0,87 JOD, 1 USD = 0,71 JOD

Auch wenn es komisch anmuten mag, ist der Fil die gängigere Einheit, wenn es um Preisangaben geht.

Geld kann in Banken und in Wechselstuben umgetauscht werden. Ausländische Währungen sollten wegen der ungünstigen Wechselkurse in Jordanien schon vor der Reise nach Jordanien in die jordanische Landeswährung gewechselt werden. Zur Mitnahme eignen sich vor allem US-Dollar. Auch gehobene Hotels tauschen Geld um, allerdings ist dort der Umtausch am teuersten.

Die Einfuhr der Landeswährung ist in bar bis zu einem Gegenwert von 15.000 JOD gestattet, darüber hinaus besteht Deklarationspflicht. Auch für die Einfuhr von Fremdwährung besteht Deklarationspflicht. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist nur in Höhe der deklarierten Einfuhrbeträge erlaubt. Die Ausfuhr der Landeswährung ist nur bis 300 JOD gestattet.

Israelische Währung darf nicht nach Jordanien eingeführt werden, kann aber an der Grenze umgetauscht werden.

Die gängigen Kreditkarten American Express, Visa, MasterCard und Diners Club werden teilweise akzeptiert. Die Bargeldversorgung über die Kreditkarte ist in Jordanien in größeren Städten ohne Probleme möglich. Hier stehen ausreichend Geldautomaten zur Verfügung, die internationale Kreditkarten wie Visa, Mastercard oder auch American Express akzeptieren. Einzelheiten hierzu erhalten Sie beim Aussteller Ihrer betreffenden Kreditkarte.

Geldabheben mithilfe einer EC-Karte ist in Jordanien in den größeren Städten problemlos möglich. Bitte informieren Sie sich auch hier bei Ihrer Hausbank über die anfallenden Gebühren und Gegebenheiten.

Telefonieren und Internet in Jordanien

Jordaniens internationale Landesvorwahl ist +962. Die ausgehende Nummer ist 00, gefolgt von dem entsprechenden Ländercode (z.B. 0049 für Deutschland).

Die jordanischen Mobilfunkunternehmen haben Roaming-Vereinbarungen mit den meisten internationalen Mobilfunkbetreibern. Es gibt Internetcafés in Amman und den meisten größeren Städten. Viele Hotels & Resorts bieten LAN und WLAN an. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem deutschen Mobilfunkanbieter über Roaming-Abkommen in den jeweiligen Ländern, sowie die Roaming-Funktionalität Ihres Handys.

Fotografieren während der Bildungsreise in Jordanien

Man sollte auch in Jordanien um Erlaubnis bitten, bevor man jemanden fotografiert. Nur an wenigen Orten, wie militärischen Einrichtungen oder nahe der Grenze zu Israel, ist Fotografieren generell nicht gestattet.

Stromspannung in Jordanien

230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Es empfiehlt sich einen Adapter dabeizuhaben, da es unterschiedliche Steckdosen gibt (2- oder 3-polige europäische Rundstecker).

Kleidung und Gepäck für Reisen nach Jordanien

Bitte nehmen Sie so wenig Gepäck wie möglich mit, da Sie Ihr Gepäck immer selbst tragen müssen. Pro Person ist von Seiten der Fluggesellschaft ein Gepäckstück mit höchstens 23 kg und ein Handgepäckstück auf dem Flug erlaubt. Bitte denken Sie jedoch daran, dass die Temperaturunterschiede in Jordanien extrem sein können. Die Temperaturen in Aqaba oder im Wadi Rum steigen im Sommer gerne über 40 Grad. In Amman hingegen, das auf ca. 1.000 Meter Höhe liegt, benötigt man in den Sommerabenden oft einen leichten Pullover. Besonders groß sind die Unterschiede in der Wüste. Hier kann es nachts im Herbst schon eiskalt sein. Für einen Besuch im Winter sollte man warme Kleidung nicht vergessen. Im Amman und im Norden des Landes liegt regelmäßig Schnee. Aber vergessen Sie auch im Winter nicht die Sommerkleidung. Im Aqaba steigt das Thermometer über Tag oft auch im Winter über 25 Grad.

Wir empfehlen für Jordanien dezente Kleidung: lange Hosen für Männer und Röcke oder Hosen, die das Knie bedecken, für Frauen. Für den Besuch einer Moschee sollten Frauen immer ein Kopftuch dabei haben.

An den Stränden von Aqaba oder bei Wandertouren können Sie gerne kurze Hosen tragen.

Trinkgelder in Jordanien

In Reisegruppen ist es üblich, Trinkgelder in einem Umschlag zu sammeln und von einem der Reiseteilnehmer übergeben zu lassen. Als Anhaltspunkt können Sie für die Busfahrer mit etwa 2 – 3 JOR und für die örtlichen Reiseleiter mit 3 – 5 JOR pro Tag und Person kalkulieren.

Restaurants schlagen bereits 10 Prozent auf die Rechnung auf, dennoch ist ein kleines Trinkgeld für Kellner oder Zimmermädchen angemessen. Für Gepäckträger ist ein halber Dinar üblich. Bei Taxifahrten wird um etwa 300 Fils aufgerundet.

Trinkgelder sind stets eine freiwillige Angelegenheit und nur zu bezahlen, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren und dies zum Ausdruck bringen möchten.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. 

Stand Juni 2021

Worauf warten Sie? Schreiben Sie uns!

Datenschutz*

(*) Pflichtfeld